Römische Öllampe, 2.-3. Jhd.

95,00 

Artikelnummer: 0493a Kategorien: ,

Beschreibung

Bronze-Öllampe in Form einer Maus, die in ihren Vorderpfoten ein Körbchen hält und in dieses ihre Schnauze eintaucht. Das freie Ende des Körbchens bildet die Dochtöffnung. Der Schwanz ist kreisförmig geringelt und bildet so einen Griff aus. Auf dem Rücken befindet sich der Verschlußdeckel des Nachfüllloches in Form eines Vogels. Das Original befindet sich im Museum in Hanau-Steinheim und besteht aus massiven Ton; offenbar handelte es sich um ein „Vorzeigemodell“ für Kunden oder das „Urmodell“, nach dem der Bronzegießer seine Wachsmodelle für den Guß fertigte. Lampen dieser Art sind in verschiedenen Teilen des Reiches gefunden worden. Datierung: 2. bis 3. Jhd. Länge der Maus 9,6 cm. Mit Fuchsschwanzkette und Haken zum Aufhängen,

Zusätzliche Informationen

Material

Bronze