Fränkische Bügelfibel aus Griesheim, Mitte 6. Jhd.

49,00 98,00 

Bügelfibel Griesheim

Artikelnummer: 0122 Kategorien: ,

Beschreibung

Fränkische Bügelfibel mit Runeninschrift aus dem Gräberfeld von Griesheim, Hessen. Original Silber vergoldet. Zu der reichen Bestattung des Frauengrabes (unter anderem eine Goldscheibenfibel) gehörten auch zwei ähnlich aussehende Bügelfibeln, in deren Rückseiten Runen eingraviert waren. Bei einer Fibel waren sie nicht mehr lesbar, bei dieser hier hingegen lassen sich der Männername KOLO und der Frauenname AGILATRUD deutlich lesen. Funde mit Runeninschriften sind in Mitteleuropa sehr selten; zumeist wurden sie wohl als Schutzzauber verwendet. Offensichtlich hatte dieser hier gewirkt: Das Grab lag in einem Teil des Friedhofs, der schon in fränkischer Zeit systematisch geplündert wurde. Trotz seiner kostbaren Beigaben wagten die Grabräuber es offenbar nicht, diese Beigaben zu entwenden. Länge der Fibel 8,1 cm. Mitte 6. Jhd.

Mit kräftiger Benadelung aus federharter Bronze.

Zusätzliche Informationen

Material

Silber, Bronze